This content requires the Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

This content requires the Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

 


Irrungen, Wirrungen, Schabernack und Liebe

Im Sommer 2003 wurde das Sommernachtstraum-Musical uraufgeführt. Wie "Kleider machen Liebe oder Was ihr wollt“ bescherte es zehntausenden ZuschauerInnen aus ganz Norddeutschland vergnügliche Sommerabende. Schon damals entwickelten Kunze und Lürig die Idee, sich dem Thema Shakespeare in Musicalform langfristig zu widmen.

Mit "Der Sturm“ vollendete das Autorenteam die Trilogie. Am 7. Juli 2011 feierte das dritte Musical Premiere im Gartentheater Herrenhausen. Bereits in der Neuinszenierung des „Sommernachtstraums“ übernahm das Autorenteam nicht nur finanzielle Verantwortung. Um ihre Vision vom Musiktheater in bestmöglicher Qualität auf die Bühne zu bringen, arbeiten sie eng mit dem Regie- und Produktionsteam und auch mit den SchauspielerInnen und MusikerInnen zusammen.

Die Produktionsleitung übernahm Jürgen Hoffmann, der über langjährige Erfahrungen im Theater- und Tourneebereich verfügt.

Heinz Rudolf Kunze und Heiner Lürig waren zudem überzeugt davon, dass es keinen schöneren Schauplatz für Irrungen und Wirrungen, Gaukelei und Schabernack, verlorene und wiedergefundene Liebe als das Gartentheater in Herrenhausen gibt.

"Shakespeare und unsere regionalen Künstler verbinden sich perfekt im Gartentheater. Ich bin überzeugt, dass die Aufführungen der drei Musicals der Shakespeare-Trilogie Kultstatus erreichen können. Lürigs eingängige Kompositionen und Kunzes Wortwitz und Wortgewalt bürgen dafür. Und mit Hannover Concerts haben wir einen zuverlässigen örtlichen Partner an der Seite“, betonte Hannovers Kulturdezernentin Marlis Drevermann.

"Ein Sommernachtstraum" verzauberte die Besucher insgesamt fünf Sommerspielzeiten. Von 2010 bis 2014 war das Gartentheater mit seiner traumhaften Kulisse Schauplatz für Irrungen und Wirrungen, Gaukelei und Schabernack, verlorene und wiedergefundene Liebe. Stets erwies sich die Shakespeare-Adaption von Kunze und Lürig als Publikumsmagnet. 2014 war die Publikumsresonanz mit einer Auslasung von 98 Prozent geradezu überwältigend. Doch trotz des großen Erfolgs verabschiedete sich Veranstalter Hannover Concerts vom Sommernachtstraum. "Die Zusammenarbeit mit dem Autorenteam und die vertragliche Vereinbarung mit der Landeshauptstadt Hannover war von vornherein auf fünf Jahre angelegt. Die Produktion des Sommernachtstraums war für unser Team eine großartige Erfahrung.", erklärte Geschäftsführer Wolfgang Besemer. Am 31. August 2014 fiel der letzte Vorhang für "Ein Sommernachtstraum".

Ein Sommernachtstraum Der Strum
Schloßküche